Aufgepasst: Kiwittchen, Alice und Co. gibt es jetzt im neuen Gewand!

Unsere köstlichen Schönheiten, haben sich für dich in Schale geworfen. Jetzt kannst du dein Lieblingsfrühstück auch problemlos unterwegs genießen. Vielleicht sind einige von euch noch nicht ganz mit dem neuen Look einverstanden und bevor wir Nachrichten bekommen, warum wir denn jetzt total uncool auf Plastik umgestiegen sind, wollten wir dir unsere Gründe dafür erklären. Wir finden Plastik auch nicht so dolle, aber wir haben uns bewusst gegen Alternativen entschieden.

Warum denn wieder Plastik?

Unsere Produkte sind sehr feuchtigkeitsanfällig und wer schon einmal (aus nicht verständlichen Gründen) seine Smoothie Bowl nach dem Öffnen nicht direkt weggefuttert hat, weiß sicherlich, dass das Pulver sehr schnell verklumpt. Das finden wir nicht so sexy und du sicherlich auch nicht. Der Kunststoff APET eignet sich unter anderem deshalb so gut, da er genau das verhindert.

Warum kein Glas?

Auch wenn viele Unternehmen auf die ach so tolle Glasverpackung schwören, sind wir nicht überzeugt. Transparenz finden wir super, aber auch unsere Smoothie Bowls verdienen etwas Privatsphäre. Glas ist sehr lichtdurchlässig und sorgt so dafür, dass Vitamine schneller kaputt gehen.

Zum anderen ist Glas nicht so umweltfreundlich, wie viele denken. Wenn es um die Frage Plastik vs. Glas geht, gibt es viele Faktoren zu betrachten. Sie haben sehr unterschiedliche Lebenszyklen. So wird bei der Herstellung von Glas deutlich mehr Energie benötigt, wohingegen Plastik schon bei geringeren Temperaturen verarbeitet werden kann. Da Glas zusätzlich noch deutlich schwerer und voluminöser ist, hinterlässt es einen größeren CO2 Fußabdruck beim Transport.

Aber Bioplastik…?

Bioplastik aus Polyethylen, welches aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird, haben wir ebenfalls bewusst abgelehnt. Bioplastik aus Mais klingt zwar toll, ist es aber nicht. Wir finden es sinnvoller, den Mais als Lebensmittel zu verkaufen, anstatt es in einem aufwändigen Verfahren zu verarbeiten. Zusätzlich verrotten die Naturkunststoffe nur sehr langsam und eignen sich nicht zum Aufbau von Humus. Sie sind weder als Biomüll verwertbar, noch lassen sie sich optimal mit anderen Kunststoffen recyceln.

Wir haben uns bei unseren Verpackungen für APET entschieden, da es sich gut recylen lässt und sich optimal für unsere Smoothie Bowls eignet. So lange wir noch keine Alternative gefunden haben, bleiben wir bei APET.
Falls du vielleicht gerade an einem neuen Verpackungsmaterial tüftelst oder jemanden kennst, der das tut, lass es uns wissen.
Denn auch uns von Oatsome liegt unser Planet am Herzen und wir wollen unser Produkt in bestmöglicher Qualität und ohne schlechtes Gewissen zu dir bringen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Wissen. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.