Winter(speck) adé!

Bereit für den Sommer?

Der Sommer kommt! Jetzt heißt es für die Meisten, das letzte Stückchen Winterspeck wieder loszuwerden, um im Sommer eine gute Bikinifigur zu haben. Doch wie stellt man das am besten an? Ganz klar ist wohl: wer weniger Kalorien aufnimmt, als er verbraucht, nimmt ab. Was sich in der Theorie ganz einfach anhört, stellt sich in der Praxis als umso schwieriger heraus. Vielleicht kennst du es auch, wenn du einfach weniger isst oder deine Mahlzeiten durch Diätdrinks ersetzt, ist der Hunger oft ein stetiger Begleiter. Wir möchten dir zeigen, wie du dieses Phänomen verhindern kannst.

Vermeidung von leeren Kalorien

Ein besserer Ansatz ist neben der Kalorienreduzierung die Vermeidung sogenannter „leerer Kalorien“. Diese enthalten kaum Vitamine, Mineralstoffe, komplexe Kohlenhydrate oder hochwertige Proteine. Man spricht hierbei auch von Lebensmitteln mit einer geringen Nährstoffdichte. Die übermäßige Zufuhr solcher Lebensmittel kann zu einer Nährstoffunterversorgung des Körpers führen, worauf oft ein gesteigertes Hungergefühl folgt. Ziel sollte es also sein, möglichst nährstoffreiche bzw. vollwertige Lebensmittel zu essen, damit der Körper mit allen benötigten Nährstoffen versorgt wird und du lange satt bleibst. Was genau bedeutet jetzt aber vollwertig und welche Lebensmittel sollte man essen?

Vollwertige Ernährung – was ist vollwertig?

Im Sinne der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erhält der Körper durch eine vollwertige Ernährung alles, was er braucht: die benötigte Energie sowie alle notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge. Wichtig ist hierbei die Verteilung der Makronährstoffe. Laut DGE benötigt der menschliche Körper durchschnittlich 15%-20% Proteine, 30%-35% gesunde Fette und 50-55% komplexe Kohlenhydrate.

Dabei sollten insbesondere Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs mit einem geringen Verarbeitungsgrad gewählt und auf die ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen (insbesondere aus Vollkorngetreide) und sekundären Pflanzenstoffen geachtet werden.
Hierzu zählen alle Obst- und Gemüsesorten, komplexe Kohlenhydrate wie in Haferflocken, Hülsenfrüchte sowie magere Fleisch-, Fisch-, und Milchprodukte.

Genau nach dieser Idee haben wir unsere Oatsome Smoothie Bowls entwickelt. Sie bestehen aus langkettigen Kohlenhydraten, hochwertigen Proteinen, wichtigen Ballaststoffen und vielen Vitaminen. Bei einer geringen Kalorienanzahl halten sie durch ihre hohe Nährstoffdichte deinen Körper trotzdem lange satt. So nimmst du weniger Kalorien auf und vermeidest gleichzeitig ein stetiges Hungergefühl.

Wer neben einer vollwertigen Ernährung genügend trinkt und regelmäßig Sport macht, bei dem klappt es dann auch mit der Bikinifigur.


Schreib einen Kommentar

Werde zum Smoothielöffler