Die Top 5 Zubereitungsvarianten für Oatmeal

1 Kommentar

Wer sich schon mal mit gesunder und sportgerechter Ernährung beschäftigt hat, dem ist Oatmeal sicherlich schon das eine oder andere Mal über den Weg gelaufen. Kurz gesagt ist Oatmeal die englische Übersetzung für Haferbrei. Bekannt ist es auch als Porridge. Heutzutage ist es für viele aber der Inbegriff eines leckeren und vor allem gesunden Frühstücks. Genauso unterschiedlich wie die verwendeten Toppings sind die verschiedenen Zubereitungsvarianten. Wir möchten dir deswegen die fünf gängigsten Zubereitungsarten des Powerfrühstücks vorstellen und zeigen, wie du in Zukunft bei der Zubereitung deines Frühstücks viel Zeit sparen kannst.

Wer sich schon mal mit gesunder und sportgerechter Ernährung beschäftigt hat, dem ist Oatmeal sicherlich schon das eine oder andere Mal über den Weg gelaufen. Kurz gesagt ist Oatmeal die englische Übersetzung für Haferbrei. Bekannt ist es auch als Porridge. Heutzutage ist es für viele aber der Inbegriff eines leckeren und vor allem gesunden Frühstücks. Genauso unterschiedlich wie die verwendeten Toppings sind die verschiedenen Zubereitungsvarianten. Wir möchten dir deswegen die fünf gängigsten Zubereitungsarten des Powerfrühstücks vorstellen und zeigen, wie du in Zukunft bei der Zubereitung deines Frühstücks viel Zeit sparen kannst.

1. Overnight Oats

Overnight Oats werden, wie der Name schon sagt, weitestgehend am Abend vorher zubereitet und können so die komplette Nacht durchzuziehen. Dafür mischt man am Vorabend Haferflocken und Milch in einem Becher, Glas oder einer Schüssel und stellt diese Mischung in den Kühlschrank. Morgens fügt man dann nur noch einige Toppings (z.B. unsere Oatsome Toppings) zusammen mit frischen Früchten hinzu und fertig ist das Oatmeal. Das spart natürlich Zeit und stellt sicher, dass die Haferflocken die Milch wunderbar aufnehmen können und schön zart sind.

2. Klassisch im Topf gekocht

Die zweite Zubereitungsvariante ist die Klassische: man kocht das Oatmeal im Topf. Dazu nimmt man die gewünschte Menge an Milch bzw. Kokosmilch/Reismilch/… und Haferflocken und kocht diese gemeinsam in einem Topf auf. Dies führt dazu, dass die Haferflocken eine sehr cremige Konsistenz bekommen und zudem warm gegessen werden können. Besonders beliebt ist diese Zubereitungsvariante daher im Winter. Besonders lecker schmeckt es, wenn man Banane beim Kochen untermischt und alles mit Zimt abschmeckt.

3. Mit heißem Wasser übergossen

In der dritten Zubereitungsvariante gießt man kochendes Wasser über die gewünschte Menge an Haferflocken und lässt die Oats für etwa 10 Minuten ziehen. Im Anschluss gibt man dann die restlichen Zutaten wie Früchte oder andere Toppings darüber.

4. In der Mikrowelle

Eine etwas unkonventionelle Art stellt die Zubereitung in der Mikrowelle dar. Man mischt einfach die gewünschte Menge an Haferflocken mit Milch bzw. Wasser und stellt die Mischung kurz in die Mikrowelle, meist 2-3 Minuten. Wenn du deine Oats gerne warm genießt und wenig Zeit hast, ist diese Variante natürlich ideal für dich.

5. Als Müsli

Wenn man wenig Zeit hat, kann man sein Oatmeal natürlich auch ganz schnell zubereiten und direkt morgens Milch über die Haferflocken geben, frische Früchte und Toppings hinzufügen und es sofort genießen. Das spart Aufwand und Zeit und schmeckt trotzdem hervorragend. Die Haferflocken bleiben so relativ fest und haben einen guten Biss.


1 Antwort

MikoBire

26. September 2019

Puffy face may occur if you sleep on the wrong side of face; it may also be a sign of an underlying renal, inflammatory, neoplastic or infectious process. Learn more about the common causes and simple remedies to relieve puffy face here.
Psoriasis in children

Schreib einen Kommentar

Werde zum Smoothielöffler